Ohrwürmer II

Der geneigte Leser mag sich daran erinnern, dass ich hier vor Kurzem ein paar Ohrringe aus Tyranidenbitz vorgestellt habe. Der geneigte Leser wird sich weiterhin daran erinnern, dass meine Freundin diese in ihrer unendlichen Begeisterung für diese niedlichen kleinen Biester, sich ebenfalls solche Ohrringe machen wollte. Wer sich nicht daran erinnern kann, schaut einfach in den vorletzten Blogeintrag. 😉

Gesagt getan: Meine Freundin verfügt jetzt über ein paar Absorber, die sie sich bei jeder passenden Gelegenheit ans Ohr hängt.

… und sie plant schon die nächsten Ohrringe. :mrgreen:

 

~ der Saufzwerg

Published in: on 9. Oktober 2011 at 20:56  Kommentar verfassen  

Von eisernen Wölfen und goldenen Schwänen


Dass Khadors Hunger nach neuen Ländereien unstillbar ist, ist nichts Neues. Ebenso bekannt sind die ständigen Überfälle Khadors auf Cygnars Nordgrenze und so kam es, dass eine khadoranische Streitmacht unter dem Eisenwolf Harkevich sich mal wieder anschickte, Links und Rechts der Grenze zu verwechseln. Um Khador endlich beizubringen, was das Wort „Grenzübertretung“ bedeutet und welche Konsequenzen eine solche hat, stellte sich Captain Victoria Haley dem Ansturm entgegen.

Armeelisten:
Cygnar (Saufzwerg):
pHaley
-Stormclad
-Lancer
Stormblades
-UA
Gun Mages
-UA
–Hunter
Squire
Harlan Versh
eEiryss
Piper of Ord
= 42 Punkte

Khador (Torsul):
Harkevich
-Behemoth
-Black Ivan
-Spriggan
Widowmaker
Battle Mechaniks
Koldun Lord
War Dog
Gorman di Wulfe
eEiryss
= 42 Punkte (mehr …)

Published in: on 24. September 2011 at 12:43  Kommentar verfassen  

Ohrwürmer

Jeder der Tabletop spielt, kennt das: Eine Box voll übrig gebliebener Teile, die man aufhebt, um später mal Miniaturen umzubauen oder Gelände zu basteln. Zugegeben, das klappt bei Warmachine/Hordes nicht ganz so gut, weil die Modelle in der Regel alle ihre Teile brauchen und nur selten etwas über bleibt, aber bei anderen Spielsystemen wie Warhammer 40k sieht das schon anders aus.

Neulich habe ich gelernt, dass man seine Bitz nicht nur in individuellere Modelle und in Gelände investieren, sondern auch einen gänzlich anderen Weg einschlagen kann: Man kann Schmuck daraus herstellen. Erfahren habe ich das durch meine Freundin, die zufällig über dieses Bild gestumblet ist:

Das Bild wurde von deviantart.com entnommen. Wer mehr Informationen dazu haben möchte, findet diese in der Galerie von Jen Kollic

Seit sie die Teile gesehen hat, ist sie ganz wild drauf, auch welche zu machen und hat daher meine Bitzbox aus 40k-Zeiten durchwühlt. Nachdem wir jetzt noch ein paar Ohrringrohlinge aus dem Bastelladen des Vertrauens besorgt haben, kann sie anfangen, sich ihre eigenen kleinen Ohrwürmer zurecht zuschneiden.

Ich persönlich finde ich Idee  sehr interessant, auch wenn ich es nicht nachbauen würde. Aber es erstaunt mich immer wieder, auf was für Ideen manche Spieler kommen.

~ der Saufzwerg

Published in: on 4. September 2011 at 09:23  Kommentar verfassen  

Falsche Zeit, falscher Ort, falsches Gepäck

Da man sich beim Tabletophobby mit der Tatsache anfreunden muss, dass man sich zum effektiven Spielen hin und wieder mit Menschen sozialisieren muss und entsprechend kennen lernt und Freundschaften schließt, bleibt es nicht aus, dass man sich ab und an auch mal abseits von den Schlachten auf der Platte mit Freunden trifft.

So auch am vergangenen Freitag bei mir, wo ich einen Freund zu gemeinsamen Kochen und zum Brettspielabend besuchte.  Da ursprünglich angedacht war, dass ich zwei Stunden früher erscheine, als ich es am Ende tat (die „leichten Schauer“, die der Wetterdienst angekündigt hatte, entpuppten sich auf dem Weg zur Bushaltestelle als ein Wolkenbruch mit Platzregen, dem meine auf sonniges Wetter ausgelegte Bekleidung nichts entgegen zu setzen hatte, was mich dazu zwang, noch einmal nach hause zu gehen und die Kleidung zu wechseln) und wir noch ein wenig Warmachine spielen, hatte ich meine Miniaturen dabei. Gespielt haben wir dann aber „nur“ Siedler von Catan und Descent bis etwa 1 Uhr.

Halb zwei Uhr saß ich dann im Nightliner Richtung Heimat, wo ich dann nach der üblichen Reise über Dörfer um etwa 2:30 Uhr fast ankam. Mich trennten zu diesem Zeitpunkt nur noch ca. 200 Meter von meiner Haustür, als ein schwarzer Mercedes, statt wie eigentlich üblich gesittet über die Kreuzung zu fahren, frontal auf mich zufuhr und vor mir auf dem Gehweg hielt. Es stiegen dann zwei Männer aus, die sich als Polizeibeamte vorstellten. Nachdem sie mir auch ihre Dienstausweise gezeigt hatten, kam ich ihrer Bitte nach und öffnete meinen Miniaturenkoffer – die beiden Herren waren von der Drogenfahndung.

Statt der wohl vermuteten Rauschmittel durften die beiden Beamten dann auf zwei Schaumstofflagen meine Cygnarminiaturen betrachten, was sie wohl zufrieden stellte. Anschließend wurde ich noch gefragt, ob ich schon einmal wegen „böser Sachen“ mit der Polizei zu tun hatte. Auch wenn ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht meinen Ausweis vorzeigen musste (das folgte im Anschluss), ich mich am Morgen erst rasiert hatte und ich zugegebenermaßen nicht nach meinen 21 Jahren aussehe, war ich bisher der Meinung, dass ich immerhin älter wirke als 13 und man mit mir durchaus auf einem normalen Niveau kommunizieren kann. Zum Schluss kam dann noch die Frage, ob ich Betäubungsmittel benutzen würde, bevor wir uns verabschiedeten und wieder getrennter Wege gingen – ich um eine Erfahrung reicher:

Miniaturenkoffer können um 2:30 Uhr in einem für seinen Drogenumsatz bekannten Stadtviertel alarmierend auf die Herren von der Drogenfahndung wirken. :mrgreen:

Der Stein ... ähm Koffer des Anstoßes

~ der Saufzwerg 

Published in: on 21. August 2011 at 17:34  Kommentar verfassen  

You’ll be punished! II

Nachdem mit dem Minions Fraktionsbuch Warmachine und Hordes vollständig auf Mk II umgestellt sind, ist es an der Zeit, noch die letzten Strafandrohungen zu veröffentlichen. Damit auch jeder weiß, was ihm blüht, sollte er Material von Privateer Press unerlaubt vervielfältigen.

Forces of Skorne: „Have you seen some of the awful things the skorne take for granted? Torture, slavery, paingivers—and of course those poor agonizers? Steal from us, and all those will seem like a spa weekend.“

Forces of Trollblood: „It would be unwise to steal our copyrighted material. Full-blood trolls can regenerate mutilated limbs, shattered bones, and lacerated organs. Copyright violators cannot. They don’t even get a Tough roll.“

Forces of Everblight: „Do you hear it? Can you feel your lord’s blighted heartfire burning within your soul? The dragon compels you to obey your master—to pour forth over the lands of western Immoren consuming and conquering for your dragonlord’s glory and power and also not stealing Privateer’s copyrighted material.“

Forces of Orboros: „Use our copyrighted material without permission, and you might find yourself becoming Wurmwood’s next human sock puppet.“

Forces of Minions: „Gators and pigs, right? It’s all fun and games making jokes about leather, talking about bacon, or stealing copyrighted material until a wrastler catches you in its rolling death grip. Best to avoid the jokes and copyright infringement altogether.“

~ der Saufzwerg

Published in: on 7. Januar 2011 at 17:20  Kommentar verfassen  

Warmachine und Hordes im Netz

Wenn man durch die Weiten des Internets surft, findet man eine Menge seltsamer und erschreckender Dinge. Manchmal findet man allerdings auch lustige Sachen oder, wie in meinem Fall heute morgen, Warmachinebezug, wo man ihn nicht unbedingt erwartet.

http://www.cad-comic.com/cad/20101201

Zugegeben, CAD ist ein Webcomic, der ohnehin aus einer Szene stammt, wo Tabletop nicht ganz so unbekannt sein dürfte, wie in vielen anderen Hobbies, aber es ist doch immer wieder schön zu wissen, dass man nicht völlig ignoriert wird.

~ der Saufzwerg

Published in: on 1. Dezember 2010 at 12:43  Kommentar verfassen  

Mit wehenden Fahnen

Gestern fand in Leipzig mit der 5. Völkerschlacht und der 2. Sächsischen Meisterschaft ein Doppelturnier statt, an dem auch die Armeen des Schwans teilgenommen haben.
Gespielt wurden, weil die Völkerschlacht ursprünglich als Anfängerturnier für die Leipziger Warmachine/Hordes-Szene gedacht war, 25 Punkte, wobei jeder Spieler zwei Listen mitbringen konnte.

Der Cygnus trat unter den Warcastern Commander Adept Sebastian Nemo und Captain Victoria Haley an. (mehr …)

Published in: on 26. September 2010 at 17:39  Kommentar verfassen  

You’ll be punished!

Verfolgt man die Diskussionen um Copyrights in den letzten Jahren, so hört man ständig von neuen Wahnsinnsforderungen und strengeren Reglementierungen seitens der Industrie. In jedem Buch, auch bei Tabletops, findet man einen riesigen Absatz über geschützte Begriffe, Sätze, etc. (Habe ich da gerade Games Workshop gehört?). Besonders in der Musik- und Filmbranche werden sehr gerne Millionenstrafen verhängt und mittlerweile ist auch bekannt, dass eine Mp3-Datei mehr wert ist als ein Menschenleben.

Um so schöner finde ich es, dass es auch Firmen gibt, die trotz aller Copyrightsicherungen noch mit ein wenig Witz an das Thema gehen. Privateer Press ist so eine Firma. In jedem Buch von PP finden sich am Ende es Copyrightabsatzes  noch ein paar Sätze mit Strafen bei Verletzung eben dieser Copyrights, die ich hier mit der interessierten Leserschaft teilen möchte. (mehr …)

Published in: on 9. August 2010 at 13:13  Kommentar verfassen  

Hordes kommt noch später

Morgen soll er sein, der große Tag für die Hordesspieler. Dann kommt nämlich das neue Grundregelbuch ‚Primal MkII‘ raus. – Zumindest das englische.

Das deutsche Hordes Grundregelwerk verschiebt sich  hingegen um zwei Wochen auf den 11.08., wie man jetzt in einigen Foren lesen kann.

Solche Verschiebungen sind zwar unschön, aber aus vielen Gründen nicht immer vermeidbar, wie man ja auch schon bei den Warmachinefraktionsbüchern gesehen hat, die teilweise auch mit ein paar Wochen Verzögerung erschienen sind. Beispielsweise das Forces of Cryx, das auf dem Weg von der Druckerei in China in die USA im Zoll steckengeblieben ist.

Ein kleines Trostpflaster gibt es aber: Für die Hordesspieler erscheinen morgen die deutschen Statcards und die Warmachinespieler bekommen die neuen Leichten Warjacks.

kauffreudige Grüße

~ der Saufzwerg

Published in: on 27. Juli 2010 at 15:38  Kommentar verfassen  

Hordes kommt…

… später.

Die armen Hordesspieler scheinen sich noch einen Moment auf ihre neuen Regeln in Farbe gedulden zu müssen. Verfolgt man die Erscheinugstermine der bisherigen Mk II-Bücher hätte das Hordes Primal MkII heute oder so erscheinen müssen. Dass das nicht der Fall ist, wird schnell offensichtlich, weil heute der Erscheinungstermin für das Forces of Warmachine: Mercenaries ist.

Allerdings bedeutet das nicht, dass die Hordessüchtigen noch einen ganzen Monat warten müssen, denn laut der Homepage von Privateer Press soll das Primal am 28.07. erscheinen. Das sind immerhin nur drei statt vier Wochen Verspätung. :mrgreen:

Was lange währt wird übrigens anscheinend auch noch gut: Am selben Tag wie das Primal soll schließlich und letztendlich auch der Firefly rauskommen, der ja jetzt doch etwas länger als 21 Tage überfällig ist. Verstärkung für den Schwan!

~ der Saufzwerg

Published in: on 7. Juli 2010 at 23:09  Kommentar verfassen